Tracksuit Country

assi2

assi1

Skin: Sacred
Eyes: A.G. Clarus Chrystal Blue
Hair+ Hat: Dura OR Arai
Glasses: Kumaki
Teeth: PXL
Shirt: Connors (Lucky Board -Group only)
Pants: Connors
Chucks: Hoorenbeek

Ich spiele einen Char, der einen erkennbar grausigen Klamottengeschmack hat, wenn er nicht normalerweise wegen seiner Arbeit ständig schwarze Uniform tragen würde. Ich will nicht, dass er “gut aussieht”, sondern ganz normal- nun gut- wie ein normaler Mann aus einer Serie, der NICHT die Beaurolle besetzt. Ich will gleichzeitig OOC, dass dieser FAshionunfall von den Texturen und der Bauweise her hochwertig ist. Das ist für den Mainstreambereich sicher einfacher als für Fantasy, oder Scifi. Deshalb bin ich froh hier nun das Slackeroutfit meines Techies zu präsentieren, mit dem er sich gerüchteweise sogar sportlich betätigen soll….sprintrauchen oder so. Kommentare hab ich dafür auch schon gekriegt: “Der sieht ja aus wien Assi.”- danke, dass war so beabsichtigt ;).

Advertisements

We’ll show them the terror of true Mahjong

Japanese Politics- the anime. This is ridiculously awesome. By the way, they fight POLITICALLY in the game of mahjong. YES! The world’s politics have always been decided on a Chinese board game, and our good leaders are all secretly fighting to death (no, seriously!) with this God-chosen game. You don’t even need to know the rule of the game to understand the badass-ness of it.

And if that doesn’t let your brain melt, check out the manga…..the world’s leaders including Putin, Angie Merkel and the BUSHS fight against Nazis on the Moon. Yep. I’m not shitting you.

The Men Who Stare At Goatse

Anti-Villains

Skin: Sacred / Andrew
Headset: Kitsu Nico (modded smaller)
Hair: Lelutka (tinted)
Beret: 4mc
Shoulder-Sling: Tokugawa Heavy industries (obviously modded to fit male shape)
Dog Tags: The Abyss
Shirt: Nanuk
Sleepless Eyes Tattoo: KOSH

Das willige Opfer meiner Kamera im Hintergrund ist Eme, danke nochmal.^^ Evtl krieg ich mehr als ne Momentaufnahme hin, wenn meine Bilder bei Schattenwurf nicht so elend lange zu knipsen dauern würden…

Wenn ich mich scharf konzentriere, kann ich hoffentlich den Horrorplot, der auf Dark City läuft, in etwas “realistischeres” umwandeln…sollte ja nicht schwer sein, jetzt , wo wir mehr Psychos in der Armee haben als je zuvor 🙂

Defcon 5: Posing Is Imminent

defcon5

defcon5_2

Hair: Sixtynine (tinted+ modded)
Outfit: Defectiva
Headset: Tonktastic

Now…don’t get cocky, will ya?

francis

francis3

francis2

Skin: Sacred Skins /Andrew
Eyes: A.G. Clarus Crystal blue
Hair: Maitreya / Kim (tinted)
Cigarette: S.D.
Glasses: Kumaki / Boris
Mascara: Sorry Asia (Group gift)
Teeth: Tuli (Freebie)
Pants: Defectiva /part of “oppressive force”
Belt: The Abyss /Part of “distressed leather pants (male)”
Boots: Lassitude & Ennui /Severian Boots
Robot: Gemini Industries / Maintenance Robot
Briefcase: Unsavory Dealings
Shirt+ Tie: Coco (Sale item)
Jacket: Sweetest Goodbye (closing sale!)
Gun: Syldavian Exports

Ein wenig Bedenken hatte ich wegen der Uniformen. Es gibt in Sl sehr gut gemachte Outfits in diese Richtung- nur leider eher für Fans des zweiten Weltkriegs (Nazis…*hust*). Also hab ich mir kurzerhand mehrere Outfits gebastelt die ich nun nach und nach vorstellen werde und nicht GANZ so hart in die militaristische Kerbe haun. So sehr ich Militärklamotte eigentlich hasse, so sehr liebe ich nämlich Anzüge. Gibt nichts schickeres, als einen klassischen schwarzen Anzug mit ein paar geschmackvollen Accessoires. Und ja, dieses kleine Pistölchen ist die Dienstwaffe im Militär momentan (USP.45), und wohl das einzige Ausrüstungsteil, dass mit der Realität irgendwie übereinstimmt. Mir geht die Kreuzung aus Leonard Hofstadter, Otacon und Tim Minchin leicht von der Hand, ich krieg fast nie alle Ideen unter, die ich zu dem Char habe. Ich freu mich wieder aufs Rp in dem dystopischen parallel-Deutschland, das irgendwie zum Commonwealth zu gehören scheint (fast alle haben inklusive mir englische Namen). Das ganze hat mit dem realen Deutschland also so viel zu tun, wie Metal Gear Solid mit amerikanischer Außenpolitik. Apropos…

Soundtrack: