Baumeister – Rollenvorstellung und Möglichkeiten- Transkript

Willkommen zu meinem bescheidenen Vortrag über Erbauer/Baumeister. Ich bin Miguel con Lydius, spiele seit 2 Monaten einen Mechaniker aus Lydius und bin keineswegs eine Authorität auf diesem Gebiet. Ich bin nur hier um euch meine Sicht auf die Rolle des Erbauers darzulegen und mich etwas mit euch auszutauschen. Dies ist eine offene Diskussion mit Sachanteilen, ihr könnt jederzeit Fragen stellen.

Um eine Frage zu stellen, postet einfach ein @ in den Chat ich werde euch dann aufrufen.
Aus Zeitgründen ist es am besten wenn ihr eure Frage und Anmerkung schon vorher fertig getippt habt. Wenn ihr fertig mit eurem Beitrag seid, schreibt “Ende” oder “Fertig”, das hilft enorm bei einem flüssigen Ablauf. Danke 🙂

Starten wir erstmal mit der Begriffsklärung: Erbauer/Baumeister sind die 3te der 5 hohen Kasten und damit im Besitz des zweiten Wissens und wahlberechtigt. Sie übernehmen die Arbeit von Architekten, Mechanikern, Ingenieuren oder Elektrikern, in gewissen Bereichen auch die von Alchemisten/Chemikern. Ihre Kastenfarbe ist Gelb und ihr Zeichen ist ein Winkel (siehe hier vorne).

Baumeister sind keine Schreiner oder Bauarbeiter- dafür gibt es eigene, niedere Kasten. Sie übernehmen eher die Denkarbeit und die Planung von Bauwerken und Anlagen wie Entwässerungssysteme, Aquädukten etc. Sie erfinden und und verbessern ihre meist recht teuren Artefakte in Handarbeit. Überall da wo Maschinen und Konstruktionen vonnöten sind, stecken sie dahinter. Jedes Haus, jede Strasse und die Bewässerungs und Abwassersysteme gehen auf ihr Konto.

Wer gerne in SL baut, wird hier einen Heiden Spass mit haben. Oder wer gerne einen Forscher spielt, oder einen Künstler (Hundertwasser von Gor vielleicht). Man kann einen Erbauer auch spielen ohne das man die SL Bauwerkzeuge beherrschen muss, aber so schwer ists echt nicht. Meist reichen auch krude Primhaufen, der Rest erledigt die Vorstellung. Oder man kauft sich seine “Erfindungen” in Läden. Gerade im Bereich Steampunk gibts hier einige schöne Stücke wie z.B. meine Augenprothese.

In den Büchern gibts erstmal wenig Material zu Erbauern. Ich mag die Rolle sehr, denn sie bietet fast maximale Freiheit beim Spielen und man kann selber kreativ werden ohne dauernd Bücher wälzen zu müssen. Mein Char ist so der klassische Irre Erfinder mit Turm und jeder Menge Macken. Die halten meist die Stadt mehr auf Trab als die Erfindungen selber. Wie z.B. die netten Lampe hier…die man sich in Lydius erhandeln oder kaufen kann. *Werbung Ende*

Erfindungen: Es gibt eine ganze Reihe an goreanischen Maschinen, die es in den Alltag geschafft haben. Trotzdem sind viele der Gegenstände selten, weil sie oft auch teuer sind. Nicht umsonst nenn ich sie gerne die “goldene” Kaste. An Erfindungen sind in den Büchern beschrieben: Leuchtkugeln die mehrere Jahre bläulich leuchten, goreanische Feuerzeuge für die Hosentasche, Heizdecken, Tarnstäbe und Sklavenstäbe, Schriftrollenvorleser, Übersetzungsmaschinen zum um den Hals tragen, goreanische Uhren, medizinische Geräte wie DNA Ausleser und MIkroskope, Katapulte, Kräne, Konstruktionen wie die Vergnügungsgestelle von Port Kar und sicherlich noch einige kleine Dinge mehr.

Maschinen und Geräte sind auf Gor stark beschränkt durch die Gesetze der Priesterkönige. Generell dürfen die BAumeister nichts erfinden, das die Existenz von Menschen oder Priesterkönigen gefährden kann. Also keine MAssenvernichtungswaffen, keine Schutzschilder, keine Atomwaffen und ähnliches. Was nicht heißt das man nicht…kreativ werden kann, die Nicht-Baumeister können in der Regel keine Kabel von einem Kondensator unterscheiden. Während medizinische und architektonische Beschränkungen nicht existieren, so wird die Forschung auf den Gebieten der Waffentechnik und Transportation streng verboten und befindet sich ungefähr auf antikem Niveau. Wer dagegen verstößt wird früher oder später von dem blauen Feuer der Priesterkönige getötet, das aus heiterem Himmel herabfährt und einen verbrennt.

Wenn man Pech hat, nehmen die “Götter” von Gor auch gleich die ganze Stadt mit. Es ist deshalb verständlich, das die Menschen ihre Baumeister ganz besonders im Auge behalten. Es ist auch naheliegend das die Baumeister darauf trainiert sind, mit dem Mißtrauen der Leute umzugehen und Argumente haben um dieses Mißtrauen zu zerstreuen. “Unsere Kaste nimmt keine Verrückten auf.” ist der Lieblingsspruch meines Baumeisters, gleich nach “Die Gesetze der Priesterkönige beachten wir GANZ BESONDERS.” Was ja nicht heißt das man die Gesetze nicht biegen kann *hüstel*

Kodex: Der Kodex ist nirgends beschrieben, aber einige Dinge sind naheliegend. Wie zum Beispiel das Konstruktionspläne großes Geheimwissen sind und verschlüsselt werden, so dass nur Baumeister sie lesen können (ähnlich wie bei den medizinischen Werken der Heiler).

Kastenarbeit: Ich finde man kann die Arbeit recht einfach in sein Rp integrieren. Das muss nichtmal das obligatorische brennende Labor sein, oder gleich ein durchgedrehter Roboter. Ich z.B. bau meine Sachen selber und hab einen kleinen Laden in meinem Turm, mache dafür Werbung und will, das Lydius als “Stadt des Fortschritts” gorweit berühmt wird. Ich würde sehr empfehlen Roboter, Telefone oder Fluggeräte nicht zu erfinden, sondern erstmal die beschriebenen Sachen zu verbessern. Auch “illegale” Forschung ist sicher interessant, aber sehr schwer so zu spielen, das es nicht die Grenzen von Gor sprengt und gleichzeitig für Rp sorgt.

Ein großer Spass im Rp sind die Sicherheitstests 😀 Dabei gilt das je länger so ein Experiment im Rp vorbereitet und getestet wird, desto eher wird die daraus entstehende neue Erfindung von den anderen RPlern akzeptiert. Man erfindet halt nicht über Nacht mal eben einen Klonapperat. Diese Erfindungen sind vor allem dazu da um Rp zu fördern. Bezieht andere damit ein, ruft ein stadtweites Testprogramm aus. Reißt euch Gefangene unter den Nagel- oder herrenlose Sklavinnen. Ihr werdet sehen es gibt fast unendlich Möglichkeiten seine Kastenarbeit im Rp auszuspielen.

Abseits von der Arbeit ist ein Baumeister ein Mensch wie alle anderen auch und man kann da die unterschiedlichsten Typen spielen. Ob nun versponnener Wissenschaftler oder ganz pragmatischer Bastler, letztendlich zählt der Charakter mehr als die Rolle! Was ich sehr empfehle ist, sich auch OOC ein bisschen in sein Spezialgebiet einzulesen (Wikipedia reicht total) um entsprechend “schlau reden” zu können. Wer gerne mit Waffen kämpft für den wäre ein Erbauer mit Spezialisierung auf Kriegsgeräte sinnvoll. So kann er im Krieg halbwegs gut kämpfen, und dann auch noch Katapulte und ähnliches im Feld verbessern und warten und ist deshalb öfters mit Raid Truppen unterwegs.

Wichtig ist noch zu erwähnen, das die Artefakte der BAumeister deshalb so teuer sind, weil es auf Gor keine Massenproduktionen oder Fabriken gibt. Wie man feinste Zahnräder und Kabel herstellt ist Kastenwissen, so das an einer Lampe ein Baumeister wochenlang sitzt weil er jedes Teil selber herstellen muss.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: