Sonic Bow und Panther Dresscode

Heavy is good, heavy is reliable. If it doesn’t work you can always hit them with it.
~Boris the Blade

Nach den Kriterien suchte ich mir damals meinen ersten Bogen aus, noch nicht ahnend, das man mit den Dingern nur schießen kann. =_=
Ja ich war wirklich ein ziemlicher Noob. Und traf mit dem ersten natürlich kein Scheunentor. Das lag natürlich nicht an meinen grottenschlechten Bogenskills, sondern an den Scripten, wie mir sehr schnell bestätigt wurde. Nicht jeder schießt mit jedem Bogen gleich gut- nein, es gibt leichte Unterschiede zwischen den Herstellern und man müsse halt ausprobieren. Am Anfang war ich noch bescheiden und hab gedacht man könne mit Wurfmessern oder einer Steinschleuder gut kämpfen. Wurde dann aber schnell besseren belehrt “WURFmesser? Meinst du das ERNST?!” Erinnert mich inzwischen an diese Szene:

Wurfmesser sind im Kampf nämlich ungefähr so effizient wie ein ganz böser Schraubenzieher- wegen der niedrigen Wurffrequenz. Jeder der effizient schießen will nimmt einen Bogen und wenn er BTB gequält ist als Mann eine Armbrust. Waffen sind neben Skins mit der teuerste Kostenpunkt bei einem Charakter. Üblich sind Preise von 400- 700 Linden, da will man natürlich nicht gleich das falsche kaufen. Die Krux bei der Sache ist, das die wenigsten Waffenhersteller draufschreiben was drin ist. Hier hast du eine Waffe, viel Spass ist mir definitiv zu wenig. Einige schwören z.B. auf Andera Shermer Weapons. Ich finde ihre Waffen ebenfalls sehr schön, nur sind sie inzwischen nicht mehr überall erlaubt, und zweitens ich kann mit ihnen irgendwie nicht umgehen. Ich weiß nicht woran es liegt- aber mit den Waffen loose ich bei jedem Übungskampf ab. Ich werde im Folgenden die Waffen vorstellen mit denen ich gute Erfahrungen gemacht hab:

Harbinger: Der Großvater unter den Waffenläden.
Harbinger kann ich fast uneingeschränkt empfehlen. Gerade die neue Nexus 2 Bogenserie ist sehr gut geworden und es ist sehr viel über Chatbefehle einstellbar, inklusive dem “Schießverhalten” von Waffen anderer Hersteller (Tutorial liegt bei jeder Waffe dabei). Ein weiterer Pluspunkt ist der HUD, mit dem man Türen knacken, ein Zelt zum RP aufstellen und Leitern sowie Wurfhaken rezzen kann. Die Pfeile werden bereits im HUD vorgerezzt und Ziehzeiten im Lag sind ebenfalls sehr gut.
Vorsicht: Ältere Nahkampfwaffen funktionieren teilweise einen Scheißdreck oder haben veraltete Stats (zu langsam). Das ärgert mich wirklich. Sowohl Mercenarys Blade als auch der Sklavenstab den ich mir da gekauft hab, funktionierten nur mit SEHR langen drawzeiten und waren dann auch sehr langsam bzw unzuverlässig und machten mal eben gar keinen Schaden trotz dynamic channel und allem. Als ich Navar darauf anschrieb meinte er überall sind die gleichen Scripts drin. Aber offensichtlich nicht in diesen…Die Bögen scheinen dagegen alle Up to Date. :/

Ansonsten kann ich folgende Stores empfehlen

Primus: Viel Auswahl in der Mainstore, allerdings auch viel “ich bin so cool ich bin High Fantasy” Müll, der sich fürs Gor RP mal so null eignet. Einfache Konfigurierbarkeit dank HUD. Inzwischen mag ich Primus, gerade die Vanguard Serie. Andererseits stimmen mich manche neuen Features auch mißtrauisch- man kann z.B. mit einigen Waffen auch friendly Fire abstellen- also das man die LEute der eigenen Gruppe im Kampf trifft. Finde ich unfair, das war immer ein sehr spannendes Element, gerade wenn man gegen eine Übermacht kämpft.

LR Weapons: Ebenfalls sehr schöne und realistische Modelle dabei und die Waffenanimationen sind mit die schönsten in SL. Ich habe sehr lange mit einem LR Schwert gekämpft und wenn man die Anis abstellt, hat man auch im Lag sehr zuverlässige Waffen.

Markz:
Sehr schöne Waffen MMn. Leider nichts wirklich einstellbar außer Long/Shortrange Bögen…die Waffe für den eitlen Gelegenheitskämpfer. Damit konnte ich spontan am besten kämpfen, inzwischen nehm ich doch lieber nen Harbinger 1-Primbogen. Damit habsch noch nie was falsch gemacht.

Nächstes Thema: Training
Nach mehreren Dates mit Tarl dem Ranger, will ich auch mal dazu meinen unqualifizierten Kram ablassen:

1. Legt euch Waffengesten auf die F-Tasten. Vor ALLEM um zwischen Nahkampf und Fernkampf zu wechseln, muss man die Gesten etwas modifizieren, so dass ihr beim Ziehen der einen Waffe die andere auch wieder wegsteckt. Es ist öfters so, das Nahkampf besser ist, wenn der Gegenüber nicht wegkann. Ich hab mit meinem Knüppel gestern ein Sleen erlegt, nachdem ich es mit Pfeilen vorgekitzelt hab. Ohne so eine Geste wäre ich nun Sleenfutter gewesen.

2. Trainiert mit Tarl dem Ranger.

Mein Programm:
1.Health 1000%, Accuracy: None, Movement: Off = Drumherumlaufen und erstmal Körpertreffer landen lernen.
2.Health 1000%, Accuracy: None, Movement: Area = OMG und nun bewegt er sich auch noch! HIer kann man alternativ auch das Jedi Bällchen rausholen
3.Health 100%, Accuracy: Poor, Movement: Area, Bounce: low = Nun schießt die Socke zurück! Wenn ich sie 3x hintereinander besiege ohne selber down zu gehen gehts weiter
4. selbe Einstellungen, ich erhöhe die Accuracy immer ein wenig bis auf hard und schaue wie gut ich dagegen halten kann. wenn es zu schwer wird, stelle ich wieder einen zurück.

Wichtig ist, das regelmäßig zu machen. Unterm Strich ist aber nichts so wichtig wie in dem Gelände mit der eigenen Gruppe Übungskämpfe zu machen, in dem man dann auch letztendlich kämpft! Geländevorteile wie Hügel, Fallen und Primbäume sollte man kennen und nutzen können, gerade wenn Rückzug angesagt ist. Wichtig ist generell auf die Füße zu zielen, bzw. selber seine Füße hinter einem Hügel auf einer erhöhten Fläche oder hinter einem Hindernis stehen zu haben über das man hinwegschießen kann. KLingt erstmal einfach und langweilig, aber es gibt da noch einige Tricks. wenn jemand auf einem Prim sitzt oder dicht davor steht, kann man auch auf den Prim schießen, das trifft ihn dann genauso. Tarnreiter und Kaiilareiter geben so wunderbare Ziele für den Bogen ab.

3. Optional: Trainiert mit dem Jedibällchen
Für mich hat sich die Investition gelohnt und zu mehreren macht das kleine Spiel auch Spass. Man lernt so besser die “Laufbahnen” einzuschätzen und entsprechend zu zielen.

=======================

ok Time’s up, next pain.

Pantherklamotte.
Rhetorische Frage zuerst: Warum rennen alle Panther maximal mit 30cm² Stoff herum, haben aber in ihrer Truhe geraubte Roben von geschätzt 50m² Stoff um damit in die Städte zu gehen, aus denen sie geflohen sind und dort an Stadtfesten teilzunehmen?

Weil es in den Büchern steht, Nancy.

Panther rennen also in den Büchern halbnackt durch den Wald wie in der Werbung- ohne dreckig zu werden, die Haare filzig werden zu lassen oder sich an den peitschenden Ästen dauernd Striemen zu holen. Was mich irgendwie an diese 70ger Jahre Lendenschurzwelle ala Ralph Bakshi erinnert.

In SL wird das nahtlos kopiert, allerdings gehören etwas Dreck und die Bemerkung “Ich rieche eine Panther” zum guten Umgangston dazu. Muss man nicht mögen, ich mags nicht. Das ganze “Eine Panther muss so und so sein.” geht mir derbe auf den Keks. Sollte man jedoch nicht konform mit 30 cm² Kleidern gehen, hat man ein Problem: Man wird leicht mit einer Femlaw verwechselt und ist damit in manchen Sims invalid. Schade eigentlich. Da spielt man einen Char der außerhalb der Gesellschaft und ihrer Normen lebt- und stolpert gleich in die nächste Pseudotribale Gesellschaft namens Pantherstamm mit Hierarchien, Sklavinnen- und Dresscode.

Dazu sag ich mal herzhaft nö.
Mir ists egal wenn Leute sagen, ich renn herum wie Robin Hood oder Prinz Eisenherz. Sind großartige Vorbilder für einen Charakter. Aber was mich dazu führt mich so anzukleiden wie ich will, ist eigentlich mein Char und seine Vorlieben. Der zieht sich an wie er sich anzieht, weil da eine Vorgeschichte hintersteht. Anstatt zu sagen “das ist aber nicht buchtreu” in Im sollte man sich eventuell einfach mal drauf einlassen und IC bleiben. Dann wüsste er z.B. das die Klamotte deshalb so bedeckt, weil der Char keine Lust hat nach einem Pirsch durchs Unterholz sich die Haut aufzuratschen. Er trägt einen Umhang mit Kapuze damit man ihn eben NICHT auf 500 Metern als Panther erkennt und gleich anfängt zu schießen. Und er hat sich inzwischen einen Pagenkopf geschnippelt. Typus reisende freie Frau in Jagtkleidung. Genauso soll sie rüberkommen. Sie erwartet das man sie momentan noch für eine Sklavin hält mit ihren zu weit ausgeschnittenen Sachen und kokettiert damit auch ab und an,wenn sie nicht damit droht Leuten den Schädel einzuschlagen. Aber letztendlich ist so eine KLeidung höllisch praktisch um Kerle in Sicherheit zu wiegen und sie die Bögen wegstecken zu lassen- was man ja auch WILL. Der Unterschied zwischen einem erfolgreichen Handel und einer Panther mit Pfeilen gespickt liegt teilweise nur in etwas bedeckenderer Kleidung, einer hübschen Tarnidentität und einer entsprechenden Einstellung.

Advertisements

2 thoughts on “Sonic Bow und Panther Dresscode

  1. Offensichtlich habe ich ja mit “Dr. Who” tatsächlich eine sinnvolle Empfehlung abgegeben. 😀 Eccleston ist super – Tennant danach wird genial (nach kurzer Umgewöhnungszeit wie bei jedem neuen Doctor)! Und der nette Captain Harkness hat mit “Torchwood” sogar eine gar nicht mal so üble Spin-off-Serie bekommen.

    Deine Waffentipps haben mich echt verblüfft – ich hätte nicht gedacht, dass da scriptmäßig große Unterschiede sind! Ich wünschte, ich hätte Zeit zu trainieren…. -_-

    Und Klamotten – ja, ein Stereotyp zu sein hat sicherlich Nachteile. Ich finde es auf jeden Fall kreativer, wenn sich die Waldschratin an sich mal als was anderes tarnt als als Zelt.
    Und hat Norman eigentlich irgendwo gesagt, dass Panther wenig anhaben? Er sagt sie wären in “Skins” und “Fur” gekleidet … aber eine Obergrenze für die Hautbedeckung wird doch nicht definiert, oder?

  2. stillerhimmel says:

    Ohja, danke für den Tipp Zastachen. Hab zuerst gedacht WTF? Ne Kinderserie! Und dann hatts mich erwischt. Nun kommt die nächsten Tage die Sammelbox mit allen Folgen, Torchwood komplett und die Specials. Gestatten, mein Name ist stiller, und ich will eine Telefonzelle in der Dusche T__T…ach was ALS Dusche…haha, ich glaub ich bin süchtig… *hört ein paar Grillen im Publikum zirpen und schweigt lieber schnell*

    GROSSE Unterschiede gibts zwischen den Herstellern sicherlich nicht. Im GM sind die Stats eh einheitlich festgelegt. Sie unterscheiden sich durch kleine Details, Lagresistenz und Features. Kurze Ziehzeiten sind mir z.B. sehr wichtig da ich öfters mal zwischen Nah/Fernkampf wechsel, wenns mir zu blöde wird. Abstellbare Anis sind mir auch wichtig. Eine gute Dokumentation der Features ebenfalls. Was ich gern bei Bögen habe ist Autofeuer (schont das Handgelenk), Höheneinstellbarkeit und ein schickes Rp HUD (mit Faustkampf und RP Türen drin- für mich unverzichtbar).

    Ansonsten…ich hab mir deinen Kommentar mal zu HErzen genommen, der nächste Post dreht sich um Verkleidungen 😉

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: