Tips + Tricks: Kleidung anpassen

Heute zeig ich euch ein paar meiner (Standard) Methoden, wie man seine Kleidung anpasst oder verändern kann. Nicht immer passt jedes Kleidungsstück der eigenen Shape, das Dilemma kennt jeder, der seine schönen neuen Kleider anprobiert und merkt, das sie irgendwie abstehen oder irgendwie seltsam wirken. Ich muss meine Tuniken eigentlich immer anpassen. Und darüber hinnaus will man vielleicht nicht aussehen wie jeder andere. Eigene Texturen zu verwenden oder gar einen bekannten Silk so zu modifizieren das ein Unikat dabei herauskommt, das alles sind Fähigkeiten die nur nützlich sein können und die im Grunde einfach zu erlernen sind. Je mehr man seine Kleider lernt anzupassen, desto mehr kriegt man auch ein Auge dafür, später aus den gekauften Tuniken und Seiden SEIN Lieblingsoutfit zu basteln.

Was braucht man?
0. Kleidung die modify-Rchte hat. auf den Vendorschildern steht so etwas meist drauf. Ansonsten auch dann wenn man den Gegenstand kauft- es taucht ein Fenster auf mit der Auflistung aller Gegenstände ihren Rechten (copy/Trans/Modify). Kleidung ohne Modify Rechte kann nicht mehr verändert werden. Achtet darauf, das eure Kleidung modify-Rechte hat. Ihr spart euch viel Stress und Geld damit.

1.einen Posestand: Gibts bei vielen gekauften Dingen gleich dazu. Es ist eine neutrale Pose bei der ihr absolut still steht und viel leichter eure Sachen editieren könnt. Gibts auch oft als Freebie. Im Notfall schaltet einfach eure AO aus. Da im Edit-Modus der Avatar eh still steht ist das für die meisten Sachen brauchbar.

2.einen Ort mit Baurechten und Scriptrechten. Insbesondere gut dafür geeignet sind Sandboxen oder eine eigene Skybox. Auf Gorsims selber zu bauen geht oft auch, wenn man dort ein Haus hat, allerdings halte ich das für unhöflich wenn man sich allzu öffentlich mit OC Sachen beschäftigt.

3.Ruhe: Die hat man insbesondere dann nicht wenn man in den meisten Sandboxen oder Gorsims am Boden herumbaut. Wer sichergehen will schaltet in den busy-Modus (World- set busy), den meter auf afk und besorgt sich eine kostenlose Bauplattform bei Sirena Hair, die einen so 300 meter in die Luft schießt, wenn man sich draufsetzt und einem eine kleine Plattform baut. Sweet.

Anpassen von Kleidung:
So los gehts. Als erstes solltet ihr euch mit der Kamerasteuerung vertraut machen. (ALT) zoomt freestyle herum, das Mausrad zoomt raus und rein, (STRG)+ (ALT) bewegen die Kamer auf einer Ebene. Und nun fahrt ne Runde Achterbahn um euren Avi…der letzte shortcut den man sich unbedingt merken sollte ist (alt+z). Das macht den letzten schritt rückgängig und ist mehrmals anwendbar. 😀

Und dann gehts los:

WICHTIG! Legt IMMER (Sicherheits)kopien eurer Items an (wenn möglich) gerade Primteile können die ersten Male ganz schön verseibelt werden und sind auch mit (alt)+ Z nicht mehr rückgängig zu machen.

1.

Wie man sieht ist der Rock viel zu groß. Der erste Schritt ist nun den gesammten Rock so anzupassen, das er sitzt. Wenn man Glück hat sind keine weiteren Schritte mehr nötig. Macht einen Rechtsklick auf den Rock und das Edit oder Baumenü erscheint. Seht zu das ihr den Avatar im Blickfeld habt, dann wählt die option “stretch” die sich oben links im Baufenster befindet (alternativ shift+ ctrl- shortcuts sind eure Freunde). Geht sicher das das Kästchen bei “Stretch both sides” angekreuzt ist (befindet sich im Baufenster oben rechts, erstes Feld. Das stellt sich das der Rock beim verkleinern nicht wegflutscht sondern gleichmäßig um das zentrum schrumpft. Wenn ihr das macht müsst ihr am schluß meist nur eine Achse korrigieren- und nicht drei. Das spart Arbeit und Zeit. In meinem Fall konnte man den Primrock nicht beliebig verkleinern…woran liegt das? Das liegt daran, das man einzelnde Primteile nicht unter eine gewisse Größe schrumpen lassen kann. Wenn diese Größe erreicht ist, lässt sich der ganze rock nicht weiter schrumpfen. etwas das sehr ärgerlich ist manchmal und nur durch die korrektur JEDES EINZELNDEN PRIMS behoben werden kann. Sowas ist fummelig, aber keine Sorge…es ist nur eine Tunika das schaffen wir…

2.*fährt vertrauensvoll um den avi herum und platzt raus*

Arscherosion! *Finger heb*
Die so ziemlich häufigste Krankheit beim Kleider anpassen. Da gucken Körperteile durch die Prims durch und das sieht gewöhnlich reichlich seltsam aus. In solchen Fällen passt der großteil der Kleidung perfekt, nur gewisse, gerade kurvigere Avatare kriegen mit sowas Probleme. Wer öfters Tuniken trägt, dem empfehle ich stark, sich den Arsch vorher in der Taverne platter zu sitzen (über rechtsklick-appearance). Man kann auch Primteile nur zu einem gewissen Teil biegen- leider.
Um das Dilemma zu lösen sollte das Kleidungsstück müglichst in der Mitte des Avatars plaziert werden. in unserem Fall so, das überall ungefähr gleichviel absteht.

3. Einzelteile zurechtrücken

Und nun kommt die Begründung warum ihr den Rock im letzten Schritt so zurechtgerückt habt. Es lässt sich nämlich einfacher damit arbeiten. Macht ein Häkchen bei “edit linked Parts” und geht sicher das ihr “Stretch” angeklickt habt. Nun wählt den Gürtel und schrumpft ihn, indem ihr an den roten und blauen Vierecken zieht. Es sollte kein Avatar durch den Gürtel durchbrechen. Diese “Fassung” des Primrockes besteht normalerweise nur aus einem Prim an dem Gürtelschnalle und Anderer Klimbim befestigt sind- um die sachen kümmern wir uns später.

Nun geht an die Lamellen des Rockes. Wählt sie einer nach dem anderen aus und rückt sie auf den roten und grünen Pfeilen hinein so das sie nun wieder unter dem Gürtel stecken UND keine Lücken aufweisen (die Pfeile kriegt ihr wenn ihr “position” oben links anklickt). Es ist nebenbei ratsam immer wieder mal das bewegte Primteil von mehreren Seiten zu checken bevor ihr beim nächsten weitermacht. So stellt ihr sicher das ihr sauber arbeitet und am schluß nicht alles zweimal korrigieren müsst.

Zuletzt geht es daran die Gürtelschnalle (oder andere kleine Einzelteile wie zum Beispiel Taschen, Schriftrollenhalter etc.) an den neuen Gürtel heran zu rücken. Geht auf “position” und “Edit linked parts” wenn das nicht eh schon angeklickt ist. Nun wählt mit gehaltener Shifttaste alle Prims aus die zu der Gürtelschnalle gehören. Sie werden nun als Gruppe verschoben indem man sie wieder über einen Pfeil vorne an den Gürtel dranschiebt. Ich hab beim verschieben ein Prim übersehen gehabt und schiebe es ebenfalls nachträglich so an den Gürtel, dass er wieder in das Gesamtbild passt. Es ist empfehlenswert die Prims zuerst nur an einer Achse zu bewegen, sonst entsteht mitunter ein recht schnelles Kuddelmuddel, das das Positionieren der Prims wieder zu einer Fummelarbeit macht, die nicht sein muss. Teilweise werden Lamellen des Primrockes nun wieder vom Arsch geschnitten, deshalb geht man über zum nächsten Hilfsmittel: man dreht die Prims (mit Rotate im Baumenü angekreuzt) nach oben. Sie werden dann eben über zu dicke Ärsche drapiert und stehen dann etwas mehr vom Körper ab.

.

Einfärben von Kleidung:
Eine weitere sehr einfache Art Kleidung an seine Bedürfnisse anzupassen ist das Einfärben. Das kann man mit allen Kleidungsteilen machen, die Modify Rechte haben. Prims werden über Rechtsklick-Edit–> den Texturreiter eingefärbt. Es gibt dort ein Feld und wenn man das anklickt öffnet sich ein Fenster aus dem man sich eine Farbe rauspicken kann. Für das Einfärben von Systemkleidung (also allem was nicht aus Prims besteht) geht man ins Appearance Menü (rechtsklick und aus dem Tortenmenü auswählen). In unserem fall wählt man das Shirt aus und klickt auf das weiße “Color” Feld.

wenn man nun zum Beispiel ein Slaver ist und kein schriftgelehrter, kann man das shirt einfach gelb damit einfärben und schon trägt man stolz seine Kastenfarben (blau/gold nur zur Erinnerung). Was die Farben angeht so als KLeiner Tipp für die Augen: nehmt keine Knallfarben. meist ist eine Farbe mit Grauanteil und weniger Sättigung blasser, wirkt aber auch realistischer. in kleinen Schritten kann man die Sättigung (Saturation=Sat) herunterdrehen und so Feineinstellungen in dem Farbwahlfenster vornehmen. Wenn ihr mehrere Kleidungsteile und auch noch prims in DERSELBEN Farbe einfärben wollt, zieht das Farbfeld im Farbwählfenster unten in die Palette über irgendeine andere Farbe. So könnt ihr Farben speichern, was ebenfalls enorm Zeit spart. Wenn man Primteile und Systemkleider in derselben Farbe einfärbt, werdet ihr sehen das die Teile in Secondlife unterschiedlich beleuchtet werden und die Primteile teilweise zu hell erscheinen. Wählt deshalb im Farbwähler für das Prim eine leicht dunklere Farbe indem ihrdie Luminanz senkt (der Regler heißt Lum und ist im Farbwähler unter Sat zu finden. Dabei ist 0 gleich schwarz, 100 gleich weiß. Kombiniert mit gelb hätte man bei 100 knallegelb und bei 0 schwarz 😉 )

Und wenn man dann genug herumgeeiert hat…voila, dann ists fertig und man kann sich damit auffe Strasse traun. Nebenbei bin ich einer von denen, die es durchaus im Rollenspiel anspielen wenn jemand seine Frisur halb neben dem Kopf hat (sich also nen Scheiß ums eigene Aussehen schert) und “schlecht angezogen” in viel zu großen Sachen durch die Gegend rennt oder das Collar halb im Hals sitzen hat. In einer Welt wo jeder wunderschön, stark und toll sein kann braucht man Unterschiede, sonst wirds langweilig weil jeder gleich ist.

Dabei sind diese Dinge eigentlich nie ein Angriff auf den Spieler hinter dem Avatar (auch wenn zu viele es persönlich nehmen). Ich selber kenne genug Leute (inklusive meines eigenen Herrn) die zwei linke Hände beim modifizieren von Kleidern haben. Dann ist das eben so und zu einem alten Schriftgelehrten wie ihm passt es auch als Wesenszug, wenn alles son bisschen schlurig aussieht. Andererseits gibt es Leute, die die superschöne Exotenkajira spielen wollen und dann in einem Freebieskin und abstehenden Silks ankommen und erwarten das man ihre Rolle akzeptiert. In Secondlife läuft nunmal sehr viel über den Augensinn. es wird niemand etwas gegen die Kajiraexotin sagen die im freebieskin rumrennt…warscheinlich gibts dafür tausend OOC-Gründe wie kein Geld oder keine Ahnung. Aber für solche Leute wurde dieses kleine Tutorial geschrieben. Und Geld kann man inzwischen problemlos mit Paypal überweisen und 10 euro denk ich sollte jedem seine Rolle wert sein. Ich könnte schon aus diesen Gründen OOC jemanden nicht recht ernst nehmen, der nichts in seinen Avatar investiert, dann aber darauf beharrt wie irgendeine Wunschrolle behandelt zu werden. Das is unfair gegenüber allen anderen die sich bemühen visuell Atmosphäre zu erzeugen. Ende der Durchsage 😉

Advertisements
Tagged , , , , ,

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: